Jump To Main Content Jump To Main Navigation Jump To Footer

Bildverarbeitung:
Bedeutung und Anwendung

Die Bildverarbeitung umfasst die Verarbeitung von Signalen, die in Form eines Bildes zur Verfügung stehen. Dabei werden alle Anwendungen, die ein neues Bild erstellen oder die aus bestehenden Bildern Informationen gewinnen unter diesem Begriff zusammengefasst. Bildverarbeitungssysteme basieren auf digitalen Sensoren in Industriekameras. Mit einer Kombination aus Soft- und Hardware können dabei diese Bilddaten analysieren und weiterverarbeiten.

Mithilfe von speziellen Algorithmen lassen sich Objekte oder Muster in Bildern erkennen und verarbeiten, wodurch unter anderem Codierungen wie DataMatrix-Codes ausgelesen werden können. Weiterhin können zeitlich veränderliche Daten mithilfe der Bildverarbeitung ausgewertet werden. Dies erlaubt Rückschlüsse auf den Zustand von Anlagen oder Objekten. Ein Beispiel hierfür ist die Qualität von gedruckten Codierungen auf Bauteilen: Durch die Auswertung von Bildeigenschaften wie Kontrast und Größe oder Anzahl von Codeelementen kann auf den aktuellen Zustand des Druckkopfes geschlossen und eine verbleibende Lebensdauer bestimmt werden. Dies ist dabei insbesondere bei der Implementierung von vorausschauenden Wartungskonzepten nützlich. Siehe Predictive Maintenance.